Ihre Apotheke Landesbergen
Home  Leistung  Information  Notdienst  Kontakt  Partner  Über uns  Impressum  Links  Sitemap  LOGIN  
Notfall-Hausapotheke


 

Eine Notfall-Hausapotheke sollte neben den individuell notwendigen Medikamenten auch Bestandteile haben, die es erlauben die kleinen und großen Probleme zumindest teilweise versorgen und "Erste Hilfe" leisten zu können.

 

 




Unsere Vorschläge zur Hausapotheke:

 

--------------------------------------------------

 

Notfall-Medikamente:

Adsorbentien (Kohle-Tabletten)

Entschäumer (Dimeticon und/oder Simeticon)

 

--------------------------------------------------

 

Desinfektionsmittel für Schürf- und Schnittwunden
Wundschnellverband ( Pflaster )
Mullbinden, Verbandmull, Verbandpäckchen
Fixierpflaster

 

--------------------------------------------------

 

Mittel gegen Sonnenbrand, Insektenstiche und allergische Hautreizungen
Mittel zur Wundheilung

 

--------------------------------------------------

 

Schmerzmittel und Fiebermittel für Kinder
Schmerzmittel und Fiebermittel für Erwachsene
Mittel gegen Krämpfe von Magen, Darm und Gebärmutter (Regelschmerzen)

 

--------------------------------------------------

 

Mittel gegen Halsschmerzen
Mittel gegen Druckstellen und Wunden im Mund

 

--------------------------------------------------

 

Mittel gegen Sodbrennen
Mittel gegen Durchfall oder Verstopfung

 

--------------------------------------------------

 

Einmal-Handschuhe
Fieberthermometer
Pinzette
Rettungsdecke
Schere

 

--------------------------------------------------

 

Telefon-Liste:

Notruf 112

Hausarzt

Krankenhaus

Giftnotrufzentrale

 

--------------------------------------------------

 

 

Zum Anfang

Hinweis

 

Die hier aufgeführten Vorschläge erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit! Unsere Vorschläge sind bewusst produktneutral gehalten. Die für Sie geeigneten Mittel suchen Sie bitte zusammen mit Ihrer Apotheke aus. Das Apotheken-Team ist natürlich gerne bereit, Ihnen bei der Zusammenstellung zu helfen.

 

Wenn Sie Präparatevorschläge von uns wünschen, nutzen Sie zur Anfrage doch einfach unser Kontaktformular.

 

 




Verfallene Arzneimittel

 

Im Gegensatz zu Lebensmitteln haben Arzneimittel kein Mindest-Haltbarkeits-Datum, sondern ein Maximal-Verwendbarkeits-Datum. Das bedeutet, dass Arzneimittel nach dem aufgedruckten Datum nicht mehr verwendet werden dürfen. Bis zum Verfalldatum wird vom Hersteller (sofern das Arzneimittel richtig gelagert wurde) eine ausreichende Wirksamkeit garantiert.

 

Verfallene Arzneimittel ohne ausreichende Wirksamkeit können ebenso schädlich sein wie das Weglassen einer passenden Behandlung. Bei manchen Medikamenten kommt es zudem bei einer Überlagerung zur Zersetzung des Wirkstoffs mit Wirkungsverlust und eventuell vermehrten unerwünschten Arzneimittelwirkungen.

 

Wir raten Ihnen, verfallene Medikamente über Ihre Apotheke entsorgen zu lassen.

 

 




Aufbrauchfrist

 

Das Verfalldatum von Medikamenten gilt grundsätzlich nur bei ungeöffneter Verpackung!

 

Nach dem Öffnen von Arzneimitteln können Effekte wie Zersetzung durch den Luftsauerstoff, Zersetzung durch Luftfeuchtigkeit, Verkeimung durch Staubeintrag oder Verkeimung durch Körperkontakt die Dauer der Anwendbarkeit begrenzen.

 

Die Dauer dieser Aufbrauchfrist ist dabei von dem Wirkstoff, der Arzneiform (Salbe, Creme, Saft, Tropfen, Tabletten, Brausetabletten, usw.), der Lagerungsart (Wärme, Kälte, Luftfeuchtigkeit) und der Anwendungshäufigkeit sowie der Anwendungsart abhängig.

 

Deshalb ist es nicht möglich eine generell gültige Aufbrauchsfrist festzulegen.

 

Bitte fragen Sie Ihre Apotheke, wie im Einzelfall die Aufbrauchsfrist Ihrer angebrochenen Medikamente zu bewerten ist.

 

Medikamente, bei denen die Aufbrauchfrist überschritten ist, entsorgen Sie bitte über Ihre Apotheke.

 

 

Zum Anfang

Home  Leistung  Information  Notdienst  Kontakt  Partner  Über uns  Impressum  Links  Sitemap  LOGIN