Ihre Apotheke Landesbergen
Home  Leistung  Information  Notdienst  Kontakt  Partner  Über uns  Impressum  Links  Sitemap  LOGIN  
Mineralsalze nach Dr. Schüßler

 

 

Mineralstoff

 

 Nr. 

 

Zeichen

im Anlitz 

Zeichen

für einen Mangel

Funktion

 

Organ /

Körperteil 

Absonderungen:

auch Inhalt von Blasen auf der Haut

Beschwerden:

Verschlimmerung

Beschwerden:

Verbesserung

Charakter:

belastend

Charakter:

entlastend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Calcium

fluoratum

D12

 

  1

 

Würfelfalten vom Augenwinkel ausgehend unter dem Auge und auf dem Oberlid,

bräunlich-schwärzliche Verfärbung rund um die Augen vom Augenwinkel ausgehend,

Firnisglanz

 

Hornhaut, Schrunden risse (rissige Hände/Lippen), Schwielen, Karies, Krampfadern, Organsenkungen, Hämorrhoiden, Knochenauswüchse, Senk-, Spreiz- oder Knickfuß, Bänderdehnung (Schlottergelenke), lockere Zähne, harter Knoten, Osteoporose,

Nägel: übermäßig biegsam oder splitternd wie Glas

 

Schutz,

Elastizität, Spannung, Form, Hülle,

bindet das Keratin (Hornstoff)

 

Hüllen: Knochen, Aderwände, Hautoberfläche, Zahnschmelz, Sehnen, Bänder, (Hornstoff)

 

Absonderungen, die rasch zu einer fest anhaftenden Kruste eintrocknen, kleine weiße Schuppen auf der Haut – Fischschuppen(-krankheit)

 

Durch Kälte, in ruhe, feucht-kaltes Wetter

 

Durch Wärme, Hitze, durch leichte Bewegung, Bäder

 

Angst, vor dem anderen zu bestehen; wenn der gute Eindruck auf den anderen zu sehr betont wird, oder gar alles entscheiden wird. Keine Abgrenzung: verhärteter, versteifter Standpunkt

 

Vertrauen in das eigene Können, Freude an den eigenen Fähigkeiten. „Ich darf grundsätzlich davon ausgehen, dass mir der andere wohlgesinnt ist!" Flexibilität, Lockerung, einen Punkt machen, etwas abschließen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Calcium

phosphoricum

D6

 

  2

 

Wächsern (Ohren, Nase am unteren ende, Augenbrauen unterlegt, auf der Stirn)

Eine Kerze mit ihrem leicht gebrochenen weißen Ton hat genau diese Merkmale.

 

Osteoporose, Nasenbluten, verzögerte Knochenbildung, spätes Zahnen, Muskelkrämpfe, Taubheitskribbeln, Herzjagen, Nasenpolypen, spannungskopfschmerz, Schulkopfschmerz, bellender Husten (der Kinder), Schlafstörungen, schneller schweißausbruch, beschleunigter Pulsschlag, Eiweißallergie, Verlangen nach Geräuchertem, Senf, Ketchup

 

Stabilität,

Halt gebend, aufbauender Eiweißstoffwechsel, Stärkungsmittel

 

Knochen, Muskeln, Zahnbein, Rückrat, Blutbildung

 

Weiß (wie rohes Hühnereiweiß), eiweißhaltig, wenn eingetrocknet: weißgelbe Krusten

 

Feuchtes, nebeliges, kaltes Wetter, bei schmelzendem Schnee, beim Nasswerden durch Regen, Durchnässung

 

Im Sommer, bei warmen, trockenem Wetter, durch Ruhe und Entspannung, bei Bewegung durch die Erwärmung der Muskeln

 

Angst, nicht gesehen bzw. wahrgenommen zu werden. Wenn jemand nur auf Reaktionen von anderen, ganz gleich welcher art, aus ist. Kann nicht begegnen, Existenzangst, ist umzingelt von der angst.

 

Vertrauen in das eigene sein „Ich darf grundsätzlich davon ausgehen, dass mich der andere sieht und meine Bedürfnisse wahrnimmt!" Ein gutes Lebensgefühl, weg von der Isolierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ferrum

phosphoricum

D12

 

  3

 

Bläulich-schwärzlicher Schatten an der Nasenwurzel innen,

warme rote Ohren, Ferrumröte (warme rote Stellen im Gesicht)

 

Konzentrationsschwierigkeiten, niedriges Fieber (bis 38,8°C), pochende, pulsierende, klopfende Schmerzen;

Entzündungen aller Art, Ohrenschmerzen, Mittelohrentzündung, Infektionen;

wenn man keine Sonne verträgt, geschwächtes Immunfeld, wenn man alles „auffängt"

 

Erste Hilfe,

Transportmittel

im Körper, Sauerstofftransport,

1. Stadium einer Krankheit

 

Blut, Gefäßsystem, Darm, Muskeln

 

 

Durch Wärme, auch in der Nacht, durch B ewegung, mehr auf der rechten Seite, Mangelverstärkung: Genuss von Kaffee, schwarzem Tee, Kakao

 

Bei anwendung von Kälte (Abkühlung des entzündlichen Vorganges)

 

Unangemessene Reibung an der inneren oder äußeren Welt, Widerstand gegen äußere Erfordernisse, (zer)reibt sich am vermeintlichen Widerstand der Welt

 

Einwilligung in den fluss des Lebens „Ich darf mich mit der welt so intensiv auseinandersetzen, wie es mir möglich ist!" Auf das verschiedene Tempo der Menschen einstellen lernen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalium

chloratum

D6

 

  4

 

Milchige, milchig rötliche bis milchig bläuliche Färbung des Oberlides, des Unterlides und über der Oberlippe oder auch im gesamten Antlitz, Couperose, Hautgrieß

 

Husten (weißlich-schleimig), weiche Drüsenschwellungen, Couperose – Besenreiser (äußere Anwendung!), Blutverdickung (reguliert die Viskosität des Blutes, indem es den Faserstoff bindet), leichte Schwerhörigkeit, Neigung zur Dickleibigkeit, weißer Zungenbelag, weiche Schwellungen

 

Faserstoff bildend,

Entgiftung chemischer Substanzen,

2. Stadium einer Krankheit

 

Drüsen, Bronchien, schleimhäute

 

Weiß oder weißgrau gewölbte bläschen, wenn eingetrocknet: mehlartig; weißlich-grauer Schleim, weißgraue kleieartige Schuppen

 

Bewegung; kräftige fette Speisen, elektromagnetische Belastung, Mangelverstärkung: Genuss von Alkohol, Milchprodukten, Strombelastung

 

Durch Entspannung, Lockerung, Gelassenheit

 

Überbetonung der gefühlsmäßigen Bereiche, Inszenierungen von Gefühlen, sich in Szene setzen durch theatralisches Gehabe, überspannt, exaltiert

 

Angemessenheit im emotionalen aufwand. Die eigenen Gefühle, die echten, sind die wahren! Es ist ein Unterschied, Gefühle zu erleben, sie zu leben oder von ihnen gelebt zu werden. Echte Authentizität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalium

phosphoricum

D6

 

  5

 

Ein grauer Hauch liegt über der Haut, vor allem um das Kinn, kann sich über das ganze Gesicht ausbreiten;

eingefallene Schläfen, matter Glanz der Augen

 

Mundgeruch (der durch das Zähneputzen nicht weggeht), Zahnfleischbluten, ständiges diffuses Hungergefühl nach dem Essen, Platzangst (Agoraphobie), hohes Fieber (über 38,8°C), Muskelschwund, Seitenstechen, Müdigkeit, Erschöpfung seelisch und körperlich, weinerlich, mutlos, verzagt

 

Energie,

Gewebeaufbau,

Antiseptikum,

bindet Lecithin,

Leistung

 

Milz, Nerven, Gehirn, Muskeln, Psyche

 

Schmierig, stinkend, jauchig blutig, scharf ätzend, wenn eingetrocknet: stinkende schmierige Schuppen oder Krusten

 

Durch Essen, Kälte, früh am Morgen, durch große Anstrengung

 

Ruhephasen, Wärme, energetische Aufladung: Wanderung im Freien, in der Natur, Duschen, wertvolle Ernährung

 

Übertriebener persönlicher Einsatz in der Auseinandersetzung mit der welt, Raubbau, Überforderung, blinder Idealismus

 

Persönlich angemessener Rhythmus zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Einsatz und rückzug „Ich muss nicht mehr von mir verlangen, als ich zu leisten im Stande bin!", übertriebene Anforderungen zurücknehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalium

sulfuricum

D6

 

  6

 

Bräunlichgelbliche Farbe um das Kinn, um die Augen, kann sich über das ganze Gesicht ausbreiten,

Pigmentflecken, Pigmentstörungen, Sommersprossen

 

„Lufthunger" - übertriebenes Bedürfnis nach frischer Luft, Klaustrophobie, asthma, Schuppen auf der Haut (klebriger Untergrund), Pigmentflecken, Altersflecken, Muttermale, Hautkrankheiten, Völlegefühl nach dem Essen, Muskelkater, Darmpilz

 

Abbau von Belastungs-stoffen aus der Zelle und Sauerstoffübertragung in die Zelle,

3. Stadium einer Krankheit

(chronisch)

 

Bauchspeicheldrüse, Leber, Schleimhäute, Pigmentierung der Haut

 

Gelblichbräunlicher und milder Schleim, Oberhautabschuppung auf klebrigem Grund, Milchschorf

 

In warmen Räumen, in engen Räumen, am spätnachmittag, am abend. Mangelverstärkung: Bohnenkaffee, Zigaretten, Gegrilltes

 

In kühler freier Luft

 

Ärger, Selbstverleugnung, sklavisches Erfühlen der erwartungen der anderen, „Aufopferung"; übertriebene Sorge, die Erwartungen der anderen zu übersehen.

 

Das eigene Leben ins Spiel bringen, wie Meinungen, Gefühle, Proteste, Einsprüche, Ansprüche. „Die eigenen Bedürfnisse haben ein Recht, im Leben umgesetzt zu werden und sind dem Leben anderer nicht im Wege!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Magnesium

phosphoricum

D6

 

  7

 

Ein karmesinroter talergroßer Fleck auf den Wangen rechts und links vom Nasenflügel, die röte kann dauernd bestehen oder sich zeitweise als Verlegenheits- bzw. Schamröte zeigen.

Dynamische Röte,

hektische Flecken

 

Schokoladenhunger, Verlegenheitsröte, Lampenfieber, Bauchschneiden, Koliken, Regelkrämpfe, Migräne im anfangsstadium, Knödelgefühl (Kloßgefühl) im Hals, Schlafstörungen, blitzartige Schmerzen, Juckreiz (entspannt bei Oberflächenspannung der Haut).

Achtung: besondere Zubereitung – heiße Sieben!

 

Antrieb,

Anspannung,

unwillkürliche

Tätigkeit der Muskulatur

 

Herz, Darm, Sympathikus, Parasympathikus

 

 

Rechts, durch Berühren, Mangelverstärkung: Schokolade, Strombelastung

 

Wärme, Zusammenkrümmen, Drücken und Reiben der schmerzenden Stelle

 

Hohe Spannung, auf die anforderungen von außen „richtig" zu antworten, heftige innere Reaktion auf: Beschämung, Blamage, Minderwertigkeitszuschreibung, große Angst etwas falsch zu machen

 

Ermutigung in das Vertrauen zum eigenen Leben, Zuversicht, Lebensbewältigung, Mut zur Lücke, Mut zur Menschlichkeit „Ich muss nicht mehr können, als mir möglich ist." Abbau der Abhängigkeit vom Lob und der Kritik durch andere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natrium

chloratum

D6

 

  8

 

Gelatineglanz auf dem Oberlid,

auch auf dem Unterlid;

Haut gedunsen, schwammig,

extrem große Poren

 

Schnupfen (wässrig-Glasklar) – Fließschnupfen, Nebenhöhlenprobleme, Kälteempfindlichkeit, Bandscheibenschäden, Knorpelschäden, Gelenksgeräusche, Gicht, Brandverletzungen (äußere Anwendung: Brei!), Schnupfen auf dem Kopf, Blasen- und Nierenentzündung, Schlundbrennen, Geruchs- und Geschmacksverlust, Heuschnupfen, trockene Augen

 

Entgiftung

biologischer und metallischer Stoffe,

aufbauender Flüssig-keitshaushalt,

Wärmeregulierung,

bindet das Mucin

(Schleimstoff)

 

Nieren, Blut, Schleimhäute, Auge, Knorpel, Sehnen, Bandscheiben; Stoffwechsel: alle Körperteile, die nicht durchblutet werden

 

Hell wässriger glasklarer Schleim, blasig, oft scharf brennend und wund machend, wenn eingetrocknet: weiße Schuppen (vor allem auf dem Kopf)

 

Geistige Anstrengung, Sprechen, durch innere Austrocknung – verstärktes Schwitzen: u.A. Hochleistungssport, Mangelverstärkung: übertriebener Salzgenuß, zu konzentrierte Getränke Kaffee, Bier, Wein, Limo

 

In frischer Luft, durch lauwarmes Baden, bei nüchternem Magen, Liegen auf der rechten Seite, Druck auf den Rücken

 

„verschnupft"^, schmollen, eingebildet gekränkt, Fixierung auf ein „richtiges" Leben, Erstarrung in der Einstellung wie Menschen glücklich gemacht werden können (die hilflosen Helfer); alles geht daneben; enttäuscht: der „Beglückte" will die „Segnungen" nicht annehmen

 

Durch das Vertrauen in die eigene Problemlösungsfähigkeit jenen Mut entwickeln, der den Menschen auf neue Situationen zugehen und immer wieder neue Antworten auf die spezielle Situation finden lässt. Die angst, dass der Andere enttäuscht sein könnte verliert sich: „Ich muss die Erwartungen der anderen nicht erraten!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natrium

phosphoricum

D6

 

  9

 

Stumpfer Glanz (Fettglanz) vor allem auf der Stirn und dem Nasenrücken, Mitesser, Pickel, Säurefalten über der Oberlippe – senkrecht, gerötete Kinnspitze, Fettbacken

 

Pickel, Mitesser, Akne, fette oder spröde bzw. gespaltene Haare, fette oder fettarme Haut, sodbrennen (wenn es unten brennt), Gastritis, saures Aufstoßen, geschwollene Lymphknoten, Heißhunger, Hunger nach Süßigkeiten und Mehlspeisen, sauer riechender schweiß, Mattigkeit, Rheuma, Gelenkschmerzen, Steinbildung

 

Entsäuerung,

Fettstoffhaushalt,

Zuckerabbau,

Harnsäure wird

in Harnstoff umgewandelt

 

Lymphe, Magen, Gewebe

 

Honiggelb, rahmartig, eitrig, fettige Ausschwitzungen, rahmartig bzw. ranzig riechend; wenn eingetrocknet: honiggelbe Krusten

 

Durch versäuernde Nahrung und Getränke, fette und schwere speisen, Süßigkeiten, Limonaden, Stress, energetische Belastung

 

Entlastende Lebenshaltung, Entspannung, basische Nahrung

 

Druck, Gewalttätigkei (auch gegen das eigene Leben), unangemessener Einsatz der Kräfte, mit „Kanonen auf Spatzen schießen", „Und bist du nicht willig,...", Alle müseen sich nach den eigenen Vorstellungen richten und werden dazu gezwungen

 

So viel Einsatz wie nötig und so wenig wie möglich, Sanftmut, Feinfühligkeit, Behutsamkeit, „Das Leben richtet sich nicht nach den Menschen, sondern der Mensch muss sich auf das Leben und seine Forderungen einstellen."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natrium

sulfuricum

D6

 

 10

 

Bläulichrote Nase, grünlichgelbliche Verfärbung der Gesichtshaut vor allem auf dem Kinn, kann sich über das ganze Gesicht ausbreiten

 

Stinkende winde, geschwollene Beine, Füße oder Hände, zerschlagenes Gefühl in den Gliedern (beginnende Grippe), geschwollene Tränensäcke (verschwollene Augen), Juckreiz (beißend), Fieberblasen, Herpes, Vergiftungskopfschmerz (Kater), Druck im Ohr, offene Beine, Ekzeme, Urticaria, Erfrierungen

 

Entschlackung, Abtransport,

abbauender Flüssig-keitshaushalt,

Zuckerhaushalt

 

Leber, Galle, Dickdarm

 

Gelblichgrünlicher Schleim, gelblich wässrig, gelbgrün, grün, eitrig, wenn eingetrocknet: gelbliche Schuppen

 

Beim Liegen auf der linken Seite, in dumpfen räumen (Keller), feuchtes Wetter, Mangelverstärkung: Alkohol, Zigaretten, Kaffe, (Verbrennstoffe) Strombelastung

 

Bei trockenem Wetter, Druck, Lagewechsel, Wärme, Versöhnung

 

Sich innerlich ausliefern an schicksalshafte Mächte, Groll, Hass, Wut, Zorn, Unversöhnlichkeit, übertriebene Gesetzestreue, Prinzipienreiterei, Intolleranz, gegen Andersartigkeit

 

Versöhnung mit dem Leben, Aussöhnung mit der eigenen Unzulänglichkeit, Flexibilität „Der andere ist anders als ich, das gefährdet weder ihn noch mich!" Einwilligung in die Vielgestaltigkeit des Lebens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Silicea

D12

 

 11

 

Glasurglanz – Politurglanz

(lässt die Hautstruktur nicht Erkennen – Spiegelglatze)

vor allem auf der Stirn, auf dem Nasenrücken, der Nasenspitze;

Lidhöhlen, faltige Haut durch den Verlust an Bindegewebe

 

Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Ischiasschmerzen, Leistenbruch, Schwangerschaftsrisse, Handschweiß, Bindegewebsschwäche, Zucken der Lider, Haarspliss (gespaltene Haarspitzen), Nägel lösen sich in Schichten auf, stinkender schweiß (Schweißfluss), Neigung zu blauen Flecken (Brüchigkeit der Aderwände), Sklerose (+Nr.9)

 

Festigkeit und Aufbau von Bindegewebe, Leitfähigkeit der Nerven, Abbau von Säurekristallen

 

Bindegewebe (Brüchigkeit), Haut, Nerven, Haare, Nägel

 

Eitrig, wenn eingetrocknet: gelbe Eiterkrusten

 

Am Morgen, von wein, während der Regel, beim unbedeckt Liegen, in kalter Luft, bei jeder Wetteränderung Mangelverstärkung: Nervliche Belastung, Stress, Konflikte

 

Durch Wärme, Einhüllen des Kopfes, im Sommer

 

Fühlt sich von allem betroffen, Überempfindlichkeit, erklärt sich für alles zuständig, Harmonie um jeden Preis, große Angst vor Spannungen und Auseinandersetzungen, um jeden Preis funktionieren, konfliktscheu, Angst vor dem Bruch (Auseinandergehen)

 

Leben ist die Kunst des Möglichen! Das von außen Geforderte wird in jedem Maß erfüllt, als es die eigenen Grenzen zulassen. „Nein" sagen lernen. „allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann." Mehr als die eigenen Möglichkeiten kann man nicht leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Calcium

sulfuricum

D6

 

 12 

 

Alabasterweiße Verfärbung

der gesichtshaut wie „Gips",

von innen her weiß-schimmernd

 

Chronische Eiterungen (eitrige Mandelentzündungen, Eiterfistel, Abszeß), Stockschnupfen, Rheuma, Gicht. Wenn eine Kranheit steckt und vom Körper nicht weiter bearbeitet wird.

 

Reinigung, Abfluss gestauter Flüssigkeit, abbauender Eiweißstoffwechsel

 

Leber, Galle, Muskeln (Herz)

 

Blutig, eitrig, dick, gelb bis grün

 

Durch Versäuerung, Witterungswechsel, „ungesundes" Wetter Mangelverstärkung: Kontaktschwierigkeiten, blockierende Einsamkeit

 

Wärme, Entlastung, Schonung

 

Entweder-oder-Einstellung, Alles-oder-Nichts-Haltung, „für alles offen" ist eine Überforderung, „total zu" ist eine Verkapselung

 

Bei sich sein und die Welt nicht aus den augen verlieren, inder Welt sein und sich nicht verlieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Home  Leistung  Information  Notdienst  Kontakt  Partner  Über uns  Impressum  Links  Sitemap  LOGIN